Blätter-Navigation

Of­f­re 77 sur 110 du 15/05/2020, 14:31

logo

Tech­ni­sche Hoch­schule Bran­den­burg - Fach­be­reich Infor­ma­tik und Medien

Die Tech­ni­sche Hoch­schule Bran­den­burg (THB) in der Stadt Bran­den­burg an der Havel ist eine junge und dyna­mi­sche Hoch­schule mit ca. 2.600 Stu­die­ren­den in 21 Stu­di­en­gän­gen. Der Fach­be­reich Wirt­schaft fokus­siert sich zuneh­mend in Pro­fil­the­men der Digi­ta­li­sie­rung und der Unter­neh­mens­si­cher­heit. Beide For­schungs­pro­file wur­den u. a. von der Hoch­schul­rek­to­ren­kon­fe­renz aner­kannt und wer­den wei­ter aus­ge­baut.
Die Tech­ni­sche Hoch­schule Bran­den­burg (THB) in der Stadt Bran­den­burg an der Havel ist eine junge und dyna­mi­sche Hoch­schule mit ca. 2.600 Stu­die­ren­den in 21 Stu­di­en­gän­gen. Hier ist im Fach­be­reich Infor­ma­tik und Medien im Rah­men des Vor­ha­bens „FH Zukunft Bran­den­burg“ zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt fol­gende Stelle (befris­tet auf 48 Monate) zu beset­zen:

Aka­de­mi­schen Mit­ar­bei­ter (m/w/d) zur koope­ra­ti­ven Pro­mo­tion

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Arbeits­ge­biet:
Viele moderne, digi­tal-ver­netzte Anwen­dun­gen wie z. B. Social-Media-Platt­for­men, Self-Tracking- Anwen­dun­gen, Smart Wat­ches und andere Cloud­dienste sind attrak­tiv durch deren Funk­tio­na­li­tä­ten, wel­che auf einer Viel­zahl von ver­netz­ten End­ge­rä­ten wie Smart­pho­nes, Fit­ness-Tra­cker, Sprach­as­sis­ten­ten und Inter­net-of-Things Kom­po­nen­ten verfügbar sind. Bei deren Nut­zung fal­len viel­fäl­tige, häu­fig per­so­nen­be­zo­gene Daten an, wel­che oft das Grund­gerüst des dahin­ter ste­hen­den Geschäfts­mo­dells bil­den. Die hier ent­ste­hen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten­ströme sind in aller Regel nicht trans­pa­rent und steu­er­bar für die Anwen­der, gehen oft über die erfor­der­li­chen Infor­ma­tio­nen hin­aus, zie­len auf eine Nut­zer­pro­fi­lie­rung ab und oft wird auf eine detail­lierte Auf­klä­rung über deren Quan­ti­tät und Qua­li­tät, der dar­aus resul­tie­ren­den Bedro­hun­gen und Risi­ken oder auch Ver­wen­dung zur wei­te­ren Wert­schöp­fung sei­tens der Anbie­ter ver­zich­tet. Ziel der For­schungs­ar­bei­ten ist, hier durch neu­ar­tige tech­ni­sche Ver­fah­ren Trans­pa­renz, Ver­ständ­nis und Steue­rungs­mög­lich­kei­ten für die Besit­zer die­ser per­sön­li­chen Daten und Nut­zer sol­cher Dienste zu schaf­fen. Deren prak­ti­sche Anwend­bar­keit soll wis­sen­schaft­lich unter­sucht, demons­tra­tiv gezeigt und damit per­spek­ti­visch die Digi­tale Kom­pe­tenz und Sou­ve­rä­ni­tät der Anwen­der gestärkt wer­den.

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet:
  • die Ana­lyse, Erar­bei­tung und Design von Pro­zess- und Daten­fluss­mo­del­len für aus­ge­wählte digi­tal ver­netzte Anwen­dun­gen,
  • die Kon­zep­tion, Umset­zung und Eva­lua­tion von Ansät­zen zur foren­si­sche Erfas­sung und Ana­lyse von daten­schutz-rele­van­ten Daten­strö­men auf End­ge­rä­ten,
  • die Erfor­schung von Ansät­zen zur Detek­tion, Ana­lyse, Inter­pre­ta­tion und Bewer­tung von Daten­strö­men bezüglich deren Aus­wir­kun­gen auf die Pri­vat­sphäre der Nut­zer und deren dies­bezügli­chen Ein­fluss­op­tio­nen,
  • Unter­su­chun­gen zum Ein­satz von Mus­ter­er­ken­nung und Daten­vi­sua­li­sie­rungs­me­tho­den zur Situa­ti­ons­be­wer­tung und Ver­ständ­nis­för­de­rung der Nut­zer, ggf. ein­schließ­lich ent­spre­chen­der Anwen­der­stu­dien,
  • die Umset­zun­gen von Demons­tra­to­ren für aus­ge­wählte Anwen­dun­gen, wie z. B. dem Self-Tracking,
  • Erar­bei­tung von wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen in Autoren­teams auf natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen und in Zeit­schrif­ten, sowie Prä­sen­ta­tion der Ergeb­nisse im Rah­men von wis­sen­schaft­li­chen Tagun­gen,
  • Enga­ge­ment in hoch­schul­in­ter­nen Maß­nah­men zur För­de­rung der For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten, sowie Betei­li­gung an der Kon­zep­tion und Rea­li­sie­rung von neuen Fach­la­bo­ren auf dem Gebiet der inter­dis­zi­pli­nä­ren Sicher­heits­for­schung,
  • Betreu­ung von Stu­die­ren­den in Labor­grup­pen und Semi­na­ren, Klein­pro­jek­ten und Abschluss­ar­bei­ten, auf Deutsch und auf Eng­lisch zu Pro­jekt bezo­ge­nen For­schungs­the­men,
  • Mit­ar­beit an For­schungs­an­trä­gen zu ergän­zen­den F&E-Pro­jek­ten im Bereich der inter­dis­zi­pli­nä­ren Sicher­heits­for­schung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Gesucht wird eine hoch­gra­dig moti­vierte und wis­sen­schaft­li­che Qua­li­fi­ka­tion anstre­bende Per­sön­lich­keit mit sehr guten Leis­tun­gen, wel­che enga­giert und eigen­in­itia­tiv For­schungs­ar­bei­ten im Bereich der IT Secu­rity und Foren­sik, mit Fokus auf tech­ni­schem Daten­schutz vor­an­treibt. Die Posi­tion soll die Durchführung einer koope­ra­ti­ven Pro­mo­tion im Rah­men von inno­va­ti­ven FuE-Pro­jek­ten ermög­li­chen, dem­zu­folge wird von der/dem Stel­len­in­ha­ber/in erwar­tet, dass sie oder er im Pro­jekt­ver­lauf nach­weis­ba­ren Pro­mo­ti­ons­fort­schritt erbringt.

Ihr Pro­fil:
  • eine über­durch­schnitt­lich gut abge­schlos­sene Hoch­schul­aus­bil­dung in der Infor­ma­tik (oder ver­wand­ten Gebie­ten) auf dem Niveau eines Mas­ter­ab­schlus­ses,
  • aus­ge­prägte Befä­hi­gung zum wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten sowie Inter­esse und Eigen­in­itia­tive zur Pro­mo­tion, wel­che bei­spiels­weise durch Mit­au­toren­schaft an eine wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tion oder Abschluss einer Mas­ter­ar­beit mit beson­de­rem wis­sen­schaft­li­chem Anspruch nach­ge­wie­sen wird,
  • ein sehr hohes Maß an Eigen­in­itia­tive, eine hohe soziale/kom­mu­ni­ka­tive Kom­pe­tenz sowie die Bereit­schaft und Enga­ge­ment in der akti­ven, inter­dis­zi­pli­nä­ren Zusam­men­ar­beit,
  • sehr gute Kennt­nisse auf den Gebie­ten: IT-Sicher­heit, Foren­sik und Netz­werke,
  • nach­weis­bare Pro­gram­mier­kennt­nisse z. B. in C/C++, Java oder Python, sowie die Fähig­keit, sich kurz­fris­tig in wei­tere Pro­gram­mier­spra­chen ein­zu­ar­bei­ten,
  • flie­ßende Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift,
  • vor­teil­haft sind vor­han­dene Kennt­nisse im Bereich mobi­ler End­ge­rä­ten (z. B. Betriebs­sys­teme für Smart­pho­nes, IoT Geräte, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­to­kolle), Mus­ter­er­ken­nung, Klas­si­fi­ka­tion sowie Daten­vi­sua­li­sie­rung.

Un­ser An­ge­bot:

  • Her­vor­ra­gende Infra­struk­tur für eine erfolg­rei­che Pro­mo­tion in einem Team moti­vier­ter aka­de­mi­scher Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen
  • Mög­lich­keit zur Teil­nahme an Kon­fe­ren­zen und Pro­jekt­tref­fen
  • Kon­ti­nu­ier­li­che fach­li­che Betreu­ung durch Ihre wis­sen­schaft­li­chen Betreuer

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bitte an den Pro­jekt­lei­ter Prof. Dr. Claus Viel­hauer (claus.vielhauer@th-brandenburg.de).
Die Tech­ni­sche Hoch­schule Bran­den­burg for­dert qua­li­fi­zierte Frauen nach­drücklich auf, sich zu bewer­ben. Bei glei­cher Eig­nung und Befä­hi­gung wer­den Bewer­bun­gen von aner­kannt Schwer­be­hin­der­ten bevor­zugt berücksich­tigt. Bitte wei­sen Sie auf eine Schwer­be­hin­de­rung ggf. bereits in der Bewer­bung hin. Per­so­nal­ab­tei­lung und Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte (+ 49 3381 355-110; gba@th-brandenburg.de) ste­hen für eine Bespre­chung zur Klä­rung von Ein­zel­fra­gen zur Verfügung. Für wei­tere Infor­ma­tio­nen siehe auch https://www.th-brandenburg.de.
Bewerberinnen und Bewer­ber wen­den sich bitte mit den übli­chen Bewer­bungs­un­ter­la­gen und unter Angabe der genann­ten Kenn­zif­fer bis zum 12.06.2020 an die

Tech­ni­sche Hoch­schule Bran­den­burg
Per­so­nal und Orga­ni­sa­tion
Mag­de­bur­ger Straße 50
14770 Bran­den­burg an der Havel

Es wird darum gebe­ten, die Bewer­bungs­un­ter­la­gen in Kopie ein­zu­rei­chen. Nach Abschluss des Aus­wahl­ver­fah­rens wer­den die Unter­la­gen nicht berück­sich­tig­ter Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber ver­nich­tet. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie der wei­te­ren inter­nen Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten zu dienst­li­chen Zwe­cken gemäß der Euro­päi­schen Daten­schutz­grund­ver­ord­nung und des Lan­des­da­ten­schutz­ge­set­zes zu.

Auf Ihre Bewer­bung freuen wir uns!