Blätter-Navigation

Of­f­re 89 sur 162 du 21/11/2019, 14:09

logo

Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz

Mit ihren inter­na­tio­nal her­aus­ra­gen­den Museen, Biblio­the­ken, Archi­ven und For­schungs­ein­rich­tun­gen zählt die Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz (SPK) zu den größ­ten Kul­tur- und Wis­sen­schafts­in­sti­tu­tio­nen welt­weit. Unter ihrem Dach ver­bin­det sie in beson­de­rer Weise Kunst und Kul­tur mit Wis­sen­schaft und For­schung. Dies macht sie zu einer moder­nen, dyna­mi­schen und zukunfts­ori­en­tier­ten Ein­rich­tung. Sie spielt nicht nur eine zen­trale Rolle im Kul­tur-, Bil­dungs- und Wis­sen­schafts­le­ben, son­dern ist auch eine der größ­ten außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen im Bereich der Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten in Deutsch­land und dar­über hin­aus.

In der Per­so­nal­ab­tei­lung, Refe­rat Per­so­nal­pla­nung und Grund­satz­an­ge­le­gen­hei­ten der Haupt­ver­wal­tung der Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz - Bun­des­be­hörde - ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt die Stelle

Sach­be­ar­bei­tung (m/w/d) in der Per­so­nal­pla­nung

zunächst befris­tet für die Dauer von zwei Jah­ren zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Pro­zesse zur Per­so­nal­be­darfs­de­ckung der SPK zwi­schen den fünf Ein­rich­tun­gen der SPK und der Haupt­ver­wal­tung steu­ern und koor­di­nie­ren sowie Stel­len­pla­nun­gen vor­neh­men
  • Füh­rungs­kräfte der SPK zu den The­men der Per­so­nal­be­darfs­pla­nung und -deckung unter Berück­sich­ti­gung des Stel­len­plans, des Haus­halts, der ein­rich­tungs­spe­zi­fi­schen Ent­wick­lun­gen und Not­wen­dig­kei­ten sowie des öffent­li­chen Dienst­rechts bera­ten
  • Tätig­kei­ten und Auf­ga­ben­fel­der der Beschäf­tig­ten der SPK tarif­lich nach der Ent­gelt­ord­nung des Bun­des sowie Dienst­pos­ten der Beam­tin­nen und Beam­ten bewer­ten
  • Auf­stel­len des Per­so­nal­haus­hal­tes und Ermit­teln von Per­so­nal­kos­ten, Sta­tis­ti­ken erstel­len sowie Berichte aus­ar­bei­ten
  • Bear­bei­ten beam­ten- und arbeits­recht­li­cher Grund­satz­fra­gen
  • Auf­ga­ben in der Fach­ad­mi­nis­tra­tion des elek­tro­ni­schen Per­so­nal­ver­wal­tungs­sys­tems (zzt. EPOS)
wahr­neh­men

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Hoch­schul­ab­schluss (B.A. oder FH), ins­be­son­dere der Fach­rich­tun­gen Öffent­li­che Ver­wal­tung, Public Manage­ment, Kul­tur­ma­nage­ment, Per­so­nal­ma­nage­ment, BWL oder Wirt­schaft und Recht
  • gute Fach­kennt­nisse des öffent­li­chen Dienst- und Haus­halts­rechts
  • sehr gutes Koor­di­na­ti­ons- und Abs­trak­ti­ons­ver­mö­gen
  • aus­ge­prägte kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten sowie eine hohe Ser­vice­ori­en­tie­rung und Zuver­läs­sig­keit
  • eine koope­ra­tive, selb­stän­dige und prä­zise Arbeits­weise

Erwünscht:

  • Erfah­run­gen im Per­so­nal­we­sen, vor­zugs­weise im öffent­li­chen Tarif- und Dienst­recht
  • Kennt­nisse in der Bewirt­schaf­tung von Stel­len und der Bewer­tung von Arbeits­plät­zen
  • Kennt­nisse in der Admi­nis­tra­tion von Daten­ban­ken

Die Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz begrüßt Bewer­bun­gen von Men­schen aller Natio­na­li­tä­ten. Als inter­dis­zi­pli­näre Kul­tur- und For­schungs­ein­rich­tung bie­tet die SPK fami­li­en­freund­li­che Arbeits­be­din­gun­gen und gewähr­leis­tet die Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt.

Un­ser An­ge­bot:

Die SPK bie­tet u.a.:
  • grund­sätz­lich fle­xi­ble Arbeits­zeit von 06.00 bis 21.00 Uhr – ohne Kern­zeit
  • 30 T age Erho­lungs­ur­laub
  • grund­sätz­lich Mög­lich­keit der Teil­zeit­be­schäf­ti­gung
  • fami­li­en­freund­li­che Arbeits­be­din­gun­gen (z. B. Mög­lich­keit der Tele­ar­beit)
  • Zuschuss zu Ange­bo­ten der Gesund­heits­för­de­rung
  • Park­mög­lich­keit für PKW, gesi­cherte Fahr­rad­ab­stell­mög­lich­keit

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Ein­stel­lung erfolgt nach § 14 Abs. 2 TzBfG. Die Aus­schrei­bung rich­tet sich daher nur an Per­so­nen, die noch nicht in einem Arbeits­ver­hält­nis zur Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz gestan­den haben.

Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer HV-53-2019 bis zum 6. Januar 2020 per E-Mail (mög­lichst in einem ein­zel­nen PDF-Doku­ment) an:

bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Sie kön­nen Ihre Bewer­bung alter­na­tiv in Papier­form an die:

Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz
Per­so­nal­ab­tei­lung, Sach­ge­biet I 2 a
Von-der-Heydt-Str. 16-18
10785 Ber­lin

sen­den. Fügen Sie bitte nur Kopien bei, da wir die Unter­la­gen nicht zurück­sen­den kön­nen, es sei denn Sie fügen einen fran­kier­ten Brief­um­schlag bei. Die Bewer­bun­gen wer­den aus­schließ­lich zum Zwe­cke des Aus­wahl­ver­fah­rens ver­wen­det und nach Abschluss des Ver­fah­rens unter Beach­tung der daten­schutz­recht­li­chen Bestim­mun­gen ver­nich­tet.

Ansprech­part­ner für Fra­gen zum Auf­ga­ben­ge­biet: Herr Zapel (Tel.: 030 - 266 41 1900), Ansprech­part­ner für Fra­gen zum Bewer­bungs­ver­fah­ren: Herr Mit­tag (Tel.: 030 - 266 41 1710).