Blätter-Navigation

Of­f­re 68 sur 151 du 30/09/2019, 14:32

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg - im Pro­jekt Inno­va­ti­ons­cam­pus Elek­tro­nik und Mikro­sen­so­rik Cott­bus

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

Aka­de­mi­sche/r Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d) im Fach­ge­biet All­ge­meine Elek­tro­tech­nik und Mess­tech­nik

befris­tet bis vor­aus­sicht­lich 31.12.2021, Teil­zeit 75 v. H., E 13 TV-L

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

For­schungs­ar­bei­ten:
wis­sen­schaft­li­che Arbeit im Rah­men der For­schungs­schwer­punkte des Fach­ge­bie­tes, ins­be­son­dere:
  • Mit­ar­beit bei der Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von Dritt­mit­tel­pro­jek­ten, hier im Pro­jekt: „Inno­va­ti­ons­cam­pus Elek­tro­nik und Mikro­sen­so­rik Cott­bus“
  • Vor­trags- und Publi­ka­ti­ons­tä­tig­keit zum For­schungs­ge­gen­stand
  • Erstel­lung von Bei­trä­gen für Berichte und Prä­sen­ta­tio­nen
  • wei­tere for­schungs­zu­ge­hö­rige admi­nis­tra­tive Auf­ga­ben

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zun­gen:
Abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium i. S. d. Ent­gelt­ord­nung zum TV-L (akkre­di­tier­ter Mas­ter / uni­ver­si­tä­res Diplom / gleich­wer­tig) in für die Tätig­keit ein­schlä­gi­ger inge­nieur­wis­sen­schaft­li­cher Fach­rich­tung (Elek­tro­tech­nik mit Ver­tie­fung Hoch­fre­quenz-tech­nik, Infor­ma­ti­ons­tech­nik oder Signal­ver­ar­bei­tung bzw. ver­gleich­bar).

Per­sön­lich zeich­nen Sie sich durch fol­gende Fähig­kei­ten bzw. Eigen­schaf­ten aus:
  • Fähig­keit zum wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • gro­ßes Inter­esse für die Hoch­fre­quenz­tech­nik sowie ziel­stre­bige und eigen­ver­ant­wort­li­che
Arbeits­weise
  • Fle­xi­bi­li­tät und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit

Dar­über hin­aus soll­ten Sie fol­gende Kennt­nisse mit­brin­gen bzw. die Bereit­schaft signa­li­sie­ren, sich diese selb­stän­dig anzu­eig­nen:
  • fun­dierte Kennt­nisse in hoch­fre­quen­ten Sys­te­men, insb. schal­tungs­tech­ni­sche Aspekte von Kom­mu­ni­ka­ti­ons- oder Radar­sys­te­men
  • gute Kennt­nisse in der digi­ta­len Signal­ver­ar­bei­tung und Schal­tungs­si­mu­la­tion
  • Erfah­run­gen auf dem Gebiet der Mes­sung und Bewer­tung von hoch­fre­quenz­tech­ni­schen
Sys­te­men

Erwar­tet wer­den zudem sehr gute Eng­lisch- und Deutsch­kennt­nisse.

Un­ser An­ge­bot:

Wir wert­schät­zen Viel­falt und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion/Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung, Alter sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät.

Die BTU Cott­bus–Senf­ten­berg strebt in allen Beschäf­tig­ten­grup­pen eine aus­ge­wo­gene Geschlech­ter­re­la­tion an.

Schwer­be­hin­derte Bewer­ber/innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Auf die Vor­lage von Bewer­bungs­fo­tos wird ver­zich­tet.

Bitte beach­ten Sie die nähe­ren Hin­weise zum Aus­wahl­ver­fah­ren auf der Inter­net­seite der BTU.