Blätter-Navigation

Of­f­re 41 sur 158 du 10/09/2019, 10:49

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - FG Indus­tri­elle Infor­ma­ti­ons­tech­nik

Das Fach­ge­biet der Indus­tri­el­len Infor­ma­ti­ons­tech­nik ist in das Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Fabrik­be­trieb ein­ge­bet­tet und beschäf­tigt sich mit der Wei­ter­ent­wick­lung von digi­ta­len Lösun­gen zur Ver­bes­se­rung und Erwei­te­rung der Inge­nieur­stä­tig­kei­ten im gesam­ten Ablauf der vir­tu­el­len Pro­duk­tent­ste­hung von der Pro­dukt­idee über die Pro­dukt­ent­wick­lung bis hin zur Pla­nung und Anlauf­ab­si­che­rung der Pro­duk­tion. Wei­ter­hin ist das Fach­ge­biet in einer Koope­ra­tion eng ver­bun­den mit dem Geschäfts­feld Vir­tu­elle Pro­duk­tent­ste­hung des Fraun­ho­fer Insti­tuts für Pro­duk­ti­ons­an­la­gen und Kon­struk­ti­ons­tech­nik.
Aus­ge­wählte For­schungs­schwer­punkte sind die intui­tive und kon­text­be­zo­gene Infor­ma­ti­ons­mo­del­lie­rung, intui­tiv bedien­bare und funk­tio­nal erleb­bare vir­tu­elle Pro­to­ty­pen, die funk­ti­ons­ori­en­tierte vir­tu­elle Pro­duk­tent­ste­hung sowie Ent­wick­lungs­pro­zesse und Metho­di­ken für die Pro­dukt­ge­stal­tung. Das wich­tigste Ele­ment des Lehr­kon­zepts unse­res Fach­ge­bie­tes stel­len die inge­nieus- und infor­ma­ti­ons­tech­ni­schen Inhalte dar, die es bedarfs­ge­recht zu leh­ren und zu ver­mit­teln gilt. Dabei wer­den Kom­pe­ten­zen, Erfah­run­gen und Werte für den Inge­nieur­be­ruf nach­hal­tig ver­mit­telt.

Mit­ar­beit im öffent­lich geför­der­tem For­schungs­pro­jekt Rob­V­RAR

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft ohne Lehr­auf­ga­ben: 80h / Monat

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Schnitt­stel­len zwi­schen Spei­cher­pro­gram­mier­ba­ren Steue­run­gen (SPS) und selbst ent­wi­ckel­ter Soft­ware schaf­fen
  • Pro­gramm­bau­steine für die Kopp­lung von unter­schied­li­chen Soft­ware­land­schaf­ten (Bspw. MAT­LAB und Unity) pro­gram­mie­ren
  • Anbin­dung von Robo­ter­steue­run­gen an bestehende Sys­tem­land­schaf­ten
  • Recher­che zu bereits bestehen­den Soft­ware­lö­sun­gen und der Mög­lich­keit diese zu adap­tie­ren

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium im Bereich: Infor­ma­tik, tech­ni­sche Infor­ma­tik, Infor­ma­ti­ons­tech­nik im Maschi­nen­we­sen oder ver­gleich­ba­res
  • Gute Pro­gram­mier­kennt­nisse in Spra­chen wie C#, C++, MAT­LAB, Mode­lica

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Lebens­lauf, Imma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung, aktu­el­ler Noten­spiel­gel, rele­vante Zeug­nisse