Blätter-Navigation

Of­fer 4 out of 151 from 11/10/19, 14:20

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Umform­tech­nik IWU - Stand­ort Dres­den

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Umform­tech­nik IWU ist Motor für Neue­run­gen im Umfeld der pro­duk­ti­ons­tech­ni­schen For­schung und Ent­wick­lung. Wir erschlie­ßen Poten­ziale, ent­wi­ckeln Lösun­gen, ver­bes­sern Tech­nik und trei­ben Inno­va­tio­nen in Wis­sen­schaft und Auf­trags­for­schung voran. Im Fokus: Bau­teile und Ver­fah­ren, Tech­no­lo­gien und Pro­zesse, kom­plexe Maschi­nen­sys­teme – die ganze Fabrik.

Prak­ti­kum zum Thema Daten­spei­cher­in­te­gra­tion im Rah­men der Kreis­lauf­wirt­schaft

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Umform­tech­nik sucht für seine Abtei­lung Sys­teme und Tech­no­lo­gien tex­ti­ler Struk­tu­ren zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt enga­gierte Stu­den­ten und Stu­den­tin­nen für ein Prak­ti­kum.

Im Bereich der E-Mobi­li­tät soll ein neu­ar­ti­ger Kreis­lauf­wirt­schafts­an­satz für Karos­se­rien von PKWs ent­wi­ckelt wer­den, um zumin­dest einen Teil der ver­bau­ten Mate­ria­lien und Kom­po­nen­ten zurück­ge­win­nen und für neue Pro­dukte wie­der­wen­den. Nach der­zei­ti­gem Stand wer­den die End-of-Life-Pro­dukte nur ther­misch ver­wer­tet oder depo­niert. Ein gro­ßer Teil der ursprüng­li­chen Wert­schöp­fung geht dabei jeden­falls ver­lo­ren und der aktu­elle Recy­cling­weg ist rela­tiv teuer und ener­gie­in­ten­siv.
Um die Kreis­lauf­wirt­schafts­an­sätze mög­lich zu machen muss die Rück­ver­folg­bar­keit der Kom­po­nen­ten gewähr­leis­tet sein. Hier­für wer­den inno­va­tive Daten­spei­cher benö­tigt, die über den gesam­ten Lebens­zy­klus essen­zi­elle Daten für einen Wie­der­ver­wer­tungs­pro­zess spei­chern und aus­ge­ben kön­nen.
Im Rah­men des Prak­ti­kums sol­len hierzu expe­ri­men­telle Unter­su­chun­gen, begin­nend bei der Ver­suchs­ent­wick­lung über die Pla­nung, Durch­füh­rung und abschlie­ßen­den Bewer­tung durch­ge­führt wer­den.

Das Prak­ti­kum umfasst die fol­gen­den kon­kre­ten Teil­auf­ga­ben:

  • Ein­ar­bei­tung in die The­ma­tik,
  • Aus­wahl und Eva­lua­tion von ver­schie­de­nen Daten­spei­chern,
  • Ent­wick­lung eines Inte­gra­ti­ons­kon­zep­tes,
  • Expe­ri­men­telle Unter­su­chung an Pro­be­kör­pern,
  • Doku­men­ta­tion und kri­ti­sche Bewer­tung der Ergeb­nisse.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stun­dent/in im Grund- oder Haupt­stu­dium,
  • Tech­ni­sche Stu­di­en­rich­tung wie Maschi­nen­bau, Fahr­zeug­tech­nik, Leicht­bau,
  • Vor­teil­haft: Vor­kennt­nisse in den Berei­chen Daten­spei­cher, Daten­ma­nage­ment,
  • Große Begeis­te­rung und Moti­va­tion für die Ent­wick­lung von neu­ar­ti­gen tech­ni­schen Lösun­gen,
  • Struk­tu­rierte und selbst­stän­dige Arbeits­weise,
  • Gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift sowie MS-Office-Kennt­nisse.

Un­ser An­ge­bot:

  • Wis­sen­schaft­li­ches Arbei­ten mit direk­tem Bezug zur Pra­xis und im dyna­mi­schen Umfeld,
  • anspruchs­volle und zugleich span­nende Auf­ga­ben­stel­lung für Ihr Prak­ti­kum,
  • fach­li­che und per­sön­li­che Wei­ter­ent­wick­lung sowie beste Vor­be­rei­tung auf das Berufs­le­ben,
  • fach­kun­dige Betreu­ung, Büro­ar­beits­platz mit Rech­ner sowie hoch­wer­tige Werk­zeug­ma­schi­nen,
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten und aus­ge­zeich­ne­tes Arbeits­klima in einem moti­vier­ten Team.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich unter Anhang Ihrer voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen bevor­zugt online (indi­vi­du­el­les Anschrei­ben, Lebens­lauf, Leis­tungs­über­sicht, Imma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung, ggf. Arbeits-, Prak­ti­kums- und Abschluss­zeug­nisse) auf unse­rer Kar­rie­re­seite.
https://recruiting.fraunhofer.de/Recruiting/Vacancies/48228/Publication/1/DescriptionPreview?lang=ger