Blätter-Navigation

Of­fer 96 out of 121 from 24/01/19, 16:48

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ham­burg - Insti­tut für Ver­kehrs­pla­nung und Logis­tik, W-8

Das Insti­tut für Ver­kehrs­pla­nung und Logis­tik beschäf­tigt sich u. a. mit Metho­den und Kon­zep­ten einer inte­grier­ten Stadt- und Ver­kehrs­pla­nung sowie der Ent­wick­lung von mul­ti­moda­len Ver­kehrs­kon­zep­ten.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin / Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter für Ver­kehrs­pla­nung im auto­no­men Fah­ren

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ham­burg ist in dem Insti­tut für Ver­kehrs­pla­nung und Logis­tik
vor­aus­sicht­lich ab 01.04.2019 eine – im Rah­men des unten genann­ten Pro­jek­tes bis zum
30.06.2020 befris­tete – Stelle zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Durch­füh­rung von wis­sen­schaft­li­chen Auf­ga­ben im Rah­men des BMVI-Pro­jek­tes: Auf­bau eines Test­zen­trums für auto­ma­ti­siert ver­keh­rende Busse im Kreis Her­zog­tum Lau­en­burg („TaBuLa“).

In die­sem Pro­jekt wer­den Poten­ziale und Hemm­nisse des Ein­sat­zes auto­ma­ti­sier­ter und ver­netz­ter Fahr­zeuge im ÖPNV unter­sucht und ein Fahr­zeug im öffent­li­chen Misch­ver­kehr unter Mit­nahme von Fahr­gäs­ten erprobt. Die­ses fin­det anhand einer Modell­kom­mune im Kreis Her­zog­tum Lau­en­burg statt, die exem­pla­risch für die Kate­go­rie der Klein­städte in länd­lich gepräg­ten Räu­men steht, so dass über­trag­bare und ver­all­ge­mei­ner­bare Ergeb­nisse ent­wi­ckelt wer­den kön­nen. Die vor­ran­gi­gen For­schungs­the­men sind Akzep­tanz, infra­struk­tu­relle Anfor­de­run­gen, Aus­wir­kun­gen auf den Ver­kehrs und Betriebs­ab­lauf sowie Ein­bin­dung auto­no­mer Busse in künf­tige Betriebs­kon­zepte des öffent­li­chen Ver­kehrs. Das Pro­jekt wird gemein­sam u. a. mit dem Kreis Her­zog­tum Lau­en­burg durch­ge­führt.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder Diplom), ins­be­son­dere der Fach­rich­tun­gen Ver­kehrs­we­sen, Bau­in­ge­nieur­we­sen (Ver­tie­fung Ver­kehrs­we­sen), Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen (Ver­tie­fun­gen Ver­kehrs­we­sen oder Maschi­nen­bau / Fahr­zeug­tech­nik), Stadt- und Regio­nal­pla­nung / Raum­pla­nung, Geo­gra­phie;
  • Kennt­nisse auf fol­gen­den Gebie­ten: tech­ni­sche Anfor­de­run­gen und Kom­po­nen­ten von auto­no­men Fahr­zeu­gen, Pla­nung und Betrieb von öffent­li­chen Ver­kehrs­sys­te­men, empi­ri­sche Sozi­al­for­schung (Daten­er­he­bung und Aus­wer­tung);
  • Erste Erfah­run­gen mit Öffent­lich­keits­ar­beit, der Ver­mitt­lung von wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen für die Öffent­lich­keit wäre von Vor­teil; Siche­rer Umgang mit fach­spe­zi­fi­schen EDV-Anwen­dun­gen u. a. PTV Vis­sim oder ver­gleich­bar;
  • Fer­ner wer­den Orga­ni­sa­ti­ons­ge­schick, Team­fä­hig­keit, Krea­ti­vi­tät und sehr gute münd­li­che sowie schrift­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten erwar­tet. Wei­tere Vor­aus­set­zun­gen sind ein selbst­stän­di­ger Arbeits­stil und gute Eng­lisch­kennt­nisse.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Zusätz­li­che Aus­künfte erteilt Ihnen Herr Prof. Dr.-Ing. Cars­ten Gertz (gertz@tuhh.de) unter der Ruf­num­mer (040) 42878-3518.

Bewer­bun­gen mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf und den übli­chen Unter­la­gen sind bis zum 14.02.2019 unter Angabe der Kenn-Nr. D-19-18 zu rich­ten an:

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ham­burg
Per­so­nal­re­fe­rat PV32/G
21071 Ham­burg

Oder per E-Mail an geschaeftsstellepv32@tu-harburg.hamburg.de

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ham­burg kann auf­grund der Viel­zahl von Bewer­bun­gen nur sol­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen zurück­schi­cken, denen ein aus­rei­chend fran­kier­ter und adres­sier­ter Rück­um­schlag bei­liegt. Bitte rei­chen Sie keine Ori­gi­nale ein.