Blätter-Navigation

Of­fer 109 out of 141 from 28/08/18, 14:34

logo

Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB)

Das Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB) ist ein natio­nal und inter­na­tio­nal agie­ren­des For­schungs­zen­trum an der Schnitt­stelle von bio­lo­gi­schen und tech­ni­schen Sys­te­men. Das ATB betreibt For­schung mit dem Ziel, Grund­la­gen für nach­hal­tige bio­öko­no­mi­sche Pro­duk­ti­ons­sys­teme zu schaf­fen. Dazu ent­wi­ckelt und inte­griert das ATB neue Tech­no­lo­gien und Manage­ment­stra­te­gien für eine wis­sens­ba­sierte, stand­ort­spe­zi­fi­sche Pro­duk­tion von Bio­masse und deren Nut­zung für die Ernäh­rung, als bio­ba­sierte Pro­dukte und Ener­gie­trä­ger – von der Grund­la­gen­for­schung bis zur Anwen­dung.

Mas­ter-/ Bache­lor- /Diplom­ar­beit
„Ent­wick­lung und Erpro­bung eines Trock­nungs­ver­fah­rens für Gär­reste im Tech­ni­kums­maß­stab“

Im Rah­men unse­res For­schungs­pro­gramms Qua­li­tät und Sicher­heit von Lebens- und Fut­ter­mit­teln bie­ten wir die Mög­lich­keit einer

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB) beforscht als natio­nal und inter­na­tio­nal agie­ren­des For­schungs­zen­trum die Schnitt­stelle von bio­lo­gi­schen und tech­ni­schen Sys­te­men. Unsere For­schung zielt auf eine nach­hal­tige Inten­si­vie­rung. Hier­für ana­ly­sie­ren, model­lie­ren und bewer­ten wir bio­öko­no­mi­sche Pro­duk­ti­ons­sys­teme. Wir ent­wi­ckeln und inte­grie­ren neue Tech­no­lo­gien und Manage­ment­stra­te­gien für eine wis­sens­ba­sierte, stand­ort­spe­zi­fi­sche Pro­duk­tion von Bio­masse und deren Nut­zung für die Ernäh­rung, als bio­ba­sierte Pro­dukte und Ener­gie­trä­ger – von der Grund­la­gen­for­schung bis zur Anwen­dung. Damit tra­gen wir bei zur Ernäh­rungs­si­che­rung, zum Tier­wohl, zur ganz­heit­li­chen Nut­zung von Bio­masse und zum Schutz von Klima und Umwelt.

Im Rah­men unse­res For­schungs­pro­gramms Qua­li­tät und Sicher­heit von Lebens- und Fut­ter­mit­teln bie­ten wir die Mög­lich­keit einer

Mas­ter-/ Bache­lor- /Diplom­ar­beit
„Ent­wick­lung und Erpro­bung eines Trock­nungs­ver­fah­rens für Gär­reste im Tech­ni­kums­maß­stab“

Gär­rest ist ein wich­ti­ger Wirt­schafts­dün­ger. Die lokal unglei­che Ver­tei­lung von Bio­gas­an­la­gen in Deutsch­land sowie gesetz­li­che Regu­la­rien füh­ren zu hohen Trans­port- und Lager­kos­ten in der Ver­wer­tungs­kette. Zur Ver­rin­ge­rung die­ser Kos­ten muss der feuchte Gär­rest getrock­net wer­den. Im Rah­men des Pro­jek­tes Duen­Gaer wird ein neu­ar­ti­ges kon­ti­nu­ier­li­ches Trock­nungs­ver­fah­ren für Gär­rest ent­wi­ckelt. Ange­strebt wird ein scho­nen­des und nach­hal­ti­ges Ver­fah­ren mit mini­ma­len Nähr­stoff­ver­lus­ten.

Das Ziel der Arbeit besteht in der Trock­ner­ent­wick­lung und –erpro­bung im Tech­ni­kums­maß­stab. Hierzu soll zunächst die erste Aus­bau­stufe des modu­la­ren Trock­ners auf­ge­baut, mess­tech­nisch aus­ge­rüs­tet und in Betrieb genom­men wer­den. An der Tech­ni­kums­an­lage sind Ver­suchs­rei­hen zur Trock­nung von zwei unter­schied­li­chen Gär­res­ten durch­zu­füh­ren, in denen u.a. der Ein­fluss der Zuluft­tem­pe­ra­tur, des Luft­vo­lu­men­stroms und des Pro­dukt­mas­sen­stroms unter­sucht wer­den soll. Ziel der Ver­su­che ist die Ermitt­lung opti­ma­ler Betriebs­pa­ra­me­ter die­ses Trock­nungs­ver­fah­rens. Die Wir­kung ein­zel­ner Anla­gen­kom­po­nen­ten (z.B. Misch- und För­der­or­gane) auf die Gleich­mä­ßig­keit der Trock­nung ist zu unter­su­chen. Hierzu sind Ver­weil­zeit­mes­sun­gen mit Hilfe von Farb­par­ti­keln durch­zu­füh­ren. Der Trock­nungs­pro­zess ist ener­ge­tisch und stoff­lich zu bilan­zie­ren. Ein Schwer­punkt liegt hier­bei auf der fest­stoff- und luft­sei­ti­gen Was­ser- bzw. Stick­stoff­bi­lan­zie­rung. Für den Trock­nungs­pro­zess ist ein Bilanz­mo­dell auf­zu­stel­len.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­die­ren­der (Mas­ter/Bache­lor/Diplom) der Ver­fah­rens­tech­nik, Agrar­tech­nik, Maschi­nen­bau bzw. ver­gleich­ba­rer Stu­di­en­gang
  • erste Soft­ware- bzw. Pro­gram­mier­kennt­nisse wün­schens­wert (z.B. MAT­LAB, VBA)
  • Freude am wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • per­sön­li­ches Enga­ge­ment, Zuver­läs­sig­keit und Team­fä­hig­keit

Un­ser An­ge­bot:

  • Ein­bin­dung in ein inter­dis­zi­pli­nä­re­res For­scher­team
  • inten­sive Betreu­ung
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Nähere Aus­künfte erhal­ten Sie von Dr.-Ing. Jochen Mell­mann (Tel. 0331- 5699 321;
E-Mail: jmellmann@atb-potsdam.de) oder Dipl.-Ing. (FH) Hol­ger Scaar (Tel. 0331 5699 336;
E-Mail: hscaar@atb-potsdam.de)

Wenn eines der fol­gen­den The­men ihre Inter­esse weckt, dann bewer­ben Sie sich bitte mit den übli­chen Unter­la­gen per E-Mail (mög­lichst ein pdf-Doku­ment) unter karriere@atb-potsdam.de.

Chan­cen­gleich­heit ist Bestand­teil unse­rer Per­so­nal­po­li­tik. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt.