Blätter-Navigation

Of­fer 61 out of 161 from 08/02/17, 10:27

logo

TU Ber­lin - Fraun­ho­fer IPK

Unser For­schungs- und Lehr­an­ge­bot ori­en­tiert sich an Tech­no­lo­gie und Manage­ment des indus­tri­el­len Fabrik­be­triebs und umfasst sowohl die Ent­wick­lung von Pro­zess­tech­no­lo­gien und Pro­duk­ti­ons­an­la­gen als auch deren infor­ma­ti­ons­tech­ni­sche Model­lie­rung. In sechs Fach­ge­bie­ten arbei­ten Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler inter­dis­zi­pli­när an der "Digi­ta­len Fabrik". Unser Ziel ist es, Pro­dukt­ent­wick­lung, Fer­ti­gungs­pla­nung und Pro­duk­tion infor­ma­ti­ons­tech­nisch so abzu­bil­den und zu ver­net­zen, dass Pro­duk­tent­ste­hungs- und Lebens­zy­klen durch­gän­gig simu­liert, veri­fi­ziert und opti­miert wer­den kön­nen. Mit gegen­wär­tig etwa 170 Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern bil­den wir jähr­lich etwa 200 Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten der im Bereich der Inge­nieurs­wis­sen­schaf­ten aus.

Prak­ti­kum in der Fer­ti­gungs­tech­nik - Zer­span­tech­nik

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie haben viel gelernt und wol­len Ihr theo­re­ti­sches Wis­sen in der Pra­xis anwen­den?

Als Prak­ti­kan­tin oder Prak­ti­kant gewin­nen Sie bei uns tiefe Ein­bli­cke in die High-Tech-Welt der Pro­duk­tion von mor­gen. In einem dyna­mi­schen Umfeld erwar­ten Sie und Ihre Kol­le­gen span­nende Her­aus­for­de­run­gen aus den Auf­ga­ben­be­rei­chen Kon­struk­tion, Ver­suchs­pla­nung, -durch­füh­rung und -aus­wer­tung, Pro­zess­au­to­ma­ti­sie­rung, Simu­la­tion und Pro­gram­mie­rung sowie Recher­che.

Die For­schungs­pro­jekte befas­sen sich dabei vor­ran­gig mit moder­nen Opti­mie­rungs­an­sät­zen wie bei­spiels­weise der Pro­zess­über­wa­chung auf dem Gebiet der Robo­ter­zer­spa­nung, der Cha­rak­te­ri­sie­rung und Opti­mie­rung von neu­ar­ti­gen Prüf­stän­den sowie der span­nen­den Bear­bei­tung von neu­ar­ti­gen Werk­stof­fen, wie etwa faser­ver­stärk­ten Kunst­stof­fen und Tit­an­le­gie­run­gen unter Ver­wen­dung hoch­spe­zia­li­sier­ter Werk­zeuge. Mit ent­spre­chen­der Mess­tech­nik und Daten­ver­ar­bei­tung sol­len die zu ent­wi­ckeln­den Sys­teme im Sinne der Indus­trie 4.0 zur intel­li­gen­ten Selbst­kon­fi­gu­ra­tion befä­higt wer­den.

Dazu suchen wir lau­fend enga­gierte Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten, die ihr theo­re­ti­sches Wis­sen in der Pra­xis anwen­den und erwei­tern wol­len.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Was Sie mit­brin­gen:
  • Inge­nieur­wis­sen­schaft­li­ches Stu­dium (ab 3. Semes­ter)
  • lt. Stu­di­en­ord­nung vor­ge­schrie­be­nes Pflicht­prak­ti­kum
  • Enga­ge­ment, Team­fä­hig­keit, eigen­ver­ant­wort­li­che Arbeits­weise
  • Grund­kennt­nisse in CAD, Lite­ra­tur­re­cher­che sowie siche­rer Umgang mit MS-Office sind von Vor­teil
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

Was Sie erwar­ten kön­nen:
  • Ange­neh­mes Arbeits­um­feld, eige­ner Arbeits­platz, indi­vi­du­elle Betreu­ung
  • Span­nende und abwechs­lungs­rei­che Tätig­kei­ten
  • Unter­stüt­zung der Akti­vi­tä­ten in Indus­trie­pro­jek­ten
  • Umset­zung eige­ner Ideen
  • Mög­lich­keit zu lang­fris­ti­ger Zusam­men­ar­beit als stu­den­ti­sche Hilfs­kraft im Anschluss
  • Mög­lich­keit zur Bear­bei­tung einer Bache­lor- bzw. Mas­ter­ar­beit im Anschluss

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bung bitte voll­stän­dig mit Anschrei­ben, Lebens­lauf und Noten­spie­gel.