Blätter-Navigation

Of­fer 155 out of 159 from 23/12/16, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Strahlantriebe und Turboarbeitsmaschinen

Das Institut für Strahlantriebe und Turboarbeitsmaschinen betreibt intensive experimentelle und theoretische Forschung auf dem Gebiet der Strömungsmaschinen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Hierfür stehen modernste Versuchseinrichtungen wie auch leistungsfähige Rechnerkapazitäten zur Verfügung. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

In Kooperation mit der MTU Aero Engines soll am IST ein Programm zur Triebwerksleistungsrechnung weiterentwickelt werden, um Performancepotentiale neuartiger Triebwerkskonzepte bestimmen zu können. Das Programm bildet eine Vielzahl von Triebwerksmodellen ab und ist seit vielen Jahren weltweit etabliert. Neben der Weiterentwicklung der Detailtiefe der Triebwerkssimulation sollen neuartige Antriebskonzepte in die Berechnung integriert werden, damit das Verhalten der Antriebssysteme z. B. auch unter Einbeziehung elektrischer Komponenten möglichst realitätsnah abgebildet werden kann. Mit dem verbesserten Programm werden in Zusammenarbeit mit der MTU Designstudien für den Vorauslegungsprozess durchgeführt.
Bei der Triebwerksgesamtprozessbetrachtung handelt es sich um einen interdisziplinären Prozess, der die Gesichtspunkte der Thermodynamik, Aerodynamik und Strukturmechanik gleichermaßen berücksichtigen muss. Aus diesem Grund muss im Rahmen der wissenschaftlichen Tätigkeit ein Gesamtverständnis im Bereich dieser Disziplinen erarbeitet werden. Der Projektschwerpunkt liegt auf der Weiterentwicklung des Programms zur Triebwerksleistungsrechnung mit dem Ziel der Untersuchung neuartiger elektrohybrider Antriebskonzepte hinsichtlich ihrer für den Flugbetrieb relevanten Eigenschaften.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sehr guter Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) in einem ingenieurswissenschaftlichen Studium
  • Kenntnisse in der Aero-/Thermodynamik von Turbomaschinen
  • Kenntnisse im Bereich der Triebwerksperformance sind erwünscht
  • Erfahrung in objektorientierter Programmierung ist von Vorteil

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet zunächst auf 4 Jahre.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit TV-L EG 13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorab­in­for­ma­tio­nen steht Ihnen
Herr Vadim Kloos
Tel.: +49 (0) 241 80 99691
Fax: +49 (0) 241 80 92229
E-Mail: jobs@rwth-aachen.de

zur Ver­fü­gung.
Nut­zen Sie auch unsere Web­sei­ten zur Infor­ma­tion:
http://ist.rwth-aachen.de

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 28.02.2017 an
RWTH Aachen
Univ.-Prof. Dr.-Ing. P. Jeschke
Insti­tut für Strahl­an­triebe und tur­boar­beits­ma­schi­nen
Rhei­nisch-West­fä­li­sche Tech­ni­sche Hoch­schule Aachen
Temp­ler­gra­ben 55
52062 Aachen

Gerne kön­nen Sie Ihre Bewer­bung auch per E-Mail an jobs@ist.rwth-aachen.de sen­den. Bitte beach­ten Sie, dass Gefähr­dun­gen der Ver­trau­lich­keit und der unbe­fugte Zugriff Drit­ter bei einer Kom­mu­ni­ka­tion per unver­schlüs­sel­ter E-Mail nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kön­nen.