Blätter-Navigation

Offer 76 out of 172 from 12/01/22, 16:22

logo

Max Planck Insti­tute for Human Deve­lop­ment - Cen­ter for Adap­tive Ratio­na­lity

Der For­schungs­be­reich für Adap­tive Ratio­na­li­tät (ARC) ver­eint eine inter­dis­zi­pli­näre, inter­na­tio­nale For­scher­gruppe, die sich aus Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern der Psy­cho­lo­gie, Neu­ro­wis­sen­schaf­ten, Öko­no­mie, Phi­lo­so­phie, Bio­lo­gie und Mathe­ma­tik zusam­men­setzt. Wir unter­su­chen, wie Men­schen und andere Lebe­we­sen – aus­ge­stat­tet mit begrenz­ten kogni­ti­ven Res­sour­cen – in der Welt und im Gedächt­nis nach Infor­ma­tio­nen suchen und wie sie Ent­schei­dun­gen tref­fen, wenn wenig Zeit für sorg­fäl­ti­ges Nach­den­ken bleibt.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft im Bereich
IT-Sys­tem­ad­mi­nis­tra­tion / Dev­Ops

für 60-80 Stun­den / Monat ab 15.03.2022
Bewer­bungs­schluss: 31.01.2022

Aufgabenbeschreibung:

Unsere Wis­sen­schaft am Insti­tut benö­tigt ver­schie­dene Dienste als tech­no­lo­gi­sche Basis. Die Varia­tio­nen an Diens­ten sind hier­bei sehr umfang­reich.
Ange­fan­gen von ein­fa­chen Docker-Con­tai­nern über Docker-Swarm bis hin zu Kuber­ne­tes. Von Next­cloud und Mat­ter­most über Git­lab bis zu Git­pod. Expe­ri­mente wer­den in PHP über Node und Python bis hin zu Unity oder Mine­craft pro­gram­miert. Wis­sen­schaft­li­che Berech­nun­gen wer­den unter Win­dows und Linux durch­geführt und die ent­spre­chen­den Ser­ver mit­tels Pup­pet kon­fi­gu­riert. Icinga, PRTG und Net­data wer­den im Bereich des Moni­to­rings ein­ge­setzt. Und unser Hobby ist ein­deu­tig: Auto­ma­ti­sie­rung.
Die­ser sehr kleine Aus­schnitt zeigt bereits auf, welch unter­schied­li­che Tech­no­lo­gien ein­ge­setzt wer­den. Wir sind abso­lut offen für neue Tech­no­lo­gien – hast Du eine span­nende Idee? Bringe Dich gerne ein!

Erwartete Qualifikationen:

Wir suchen eine inter­es­sierte und wis­sens­be­gie­rige Per­son, die bereit ist neue Dinge zu ler­nen und uns im Bereich der Sys­tem­ad­mi­nis­tra­tion und Dev­Ops zu unter­stützen.
Eine große Begeis­te­rung für (neue) Tech­no­lo­gien und die Bereit­schaft sich in neue The­men­fel­der ein­zu­ar­bei­ten sind für uns wich­ti­ger als kon­krete Vor­kennt­nisse. Du musst jedoch zwin­gend in einer deut­schen Uni­ver­si­tät bzw. Fach­hoch­schule imma­tri­ku­liert sein.

Unser Angebot:

Wir wis­sen, so ein Stu­dium for­dert eini­ges ab. Des­halb steht Dein Stu­dium bei uns immer im Vor­der­grund. Deine Arbeits­zei­ten wer­den fle­xi­bel gestal­tet und rund um Dein Stu­dium geplant.
Du wirst Dich in einer sti­mu­lie­ren­den und freund­li­che Arbeits­um­ge­bung wie­der­fin­den – in einem klei­nen Team mit vie­len Mög­lich­kei­ten neue Fähig­kei­ten zu ler­nen, eigene Ideen umzu­set­zen und mehr über moderne Ser­ver­tech­no­lo­gien im Pra­xis­ein­satz zu erfah­ren. Ein Arbeits­note­book stel­len wir Dir bei Bedarf selbst­ver­ständ­lich eben­falls. Darüber hin­aus besteht immer auch die Mög­lich­keit Deine Bache­lor- oder Mas­ter­ar­beit bei uns schrei­ben.
Und was Dich min­des­tens genauso inter­es­siert: Das Gehalt ist bei uns tarif­lich gere­gelt und beträgt 12,00€/Stunde für Bache­lor- und 13,95€/Stunde für Mas­ter­stu­den­ten.
Gerne kannst Du Dich bei Inter­esse auch in andere Berei­che unse­rer IT ein­brin­gen. Du hast Inter­esse an EEG, Eye Tracking oder Vir­tual Rea­lity? 3D-Scan­nen und 3D-Dru­cken ist Dein Ding? Du pro­gram­mierst gerne? Wie pas­send!

Hinweise zur Bewerbung:

Wir hei­ßen Bewer­bun­gen von allen Hin­ter­gründen will­kom­men und stre­ben nach Gen­der- und Diver­si­täts­gleich­heit. Die Max-Planck-Gesell­schaft ist enga­giert, die Anzahl an Indi­vi­duen mit Behin­de­run­gen in sei­nem Per­so­nal­be­stand zu erhö­hen und bestärkt daher Bewer­bun­gen von solch qua­li­fi­zier­ten Indi­vi­duen.
Die Bewer­bung sollte ein Moti­va­ti­ons­schrei­ben (max. 1 Seite), einen Lebens­lauf und rele­vante Uni­ver­si­täts­zer­ti­fi­kate ent­hal­ten. Bitte gib an, wo Du von der Aus­schrei­bung erfah­ren hast und sende Deine Bewer­bung per E-Mail ohne Foto als eine ein­zige PDF-Datei per E-Mail mit dem Betreff „SYS2022“ an Philip Jakob, jakob@mpib-berlin.mpg.de.
Du bist noch unschlüssig oder hast noch Fra­gen? Schi­cke gerne eine E-Mail an die oben ste­hende E-Mail­adresse und wir geben uns die beste Mühe Deine etwai­gen Fra­gen zu beant­wor­ten.