Blätter-Navigation

Offer 110 out of 175 from 23/12/21, 19:06

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Mathe­ma­tik und Phy­sik - Insti­tut für Fest­kör­per­phy­sik

Am Insti­tut für Fest­kör­per­phy­sik, Abtei­lung Solar­ener­gie, ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) zum Thema „Ener­gie­sys­tem­si­mu­la­tion unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung von Was­ser­stoff­be­reit­stel­lung für den Luft­ver­kehr“ (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2024 ent­spre­chend der Pro­jekt­lauf­zeit befris­tet.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (m/w/d) zum Thema „Ener­gie­sys­tem­si­mu­la­tion unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung von Was­ser­stoff­be­reit­stel­lung für den Luft­ver­kehr“

(Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %)

Aufgabenbeschreibung:

Sie erstel­len Ener­gie­sys­tem­si­mu­la­tio­nen unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung der opti­mier­ten Bereit­stel­lung von Was­ser­stoff aus der Was­ser­elek­tro­lyse für den inter­na­tio­na­len Flug­ver­kehr. Ihre Arbeit ist Teil eines frisch bewil­lig­ten inter­dis­zi­pli­nä­ren Ver­bund­for­schungs­vor­ha­bens, wel­ches die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver und die TU Braun­schweig im Aus­tausch mit der Luft­fahr­in­dus­trie mit­ein­an­der durch­füh­ren. Die Modell­bil­dung und Modell­pro­gram­mie­rung erfolgt in einem Pro­jekt­kon­sor­tium, das Exper­ti­sen aus den Berei­chen Was­ser­stoff­tech­no­lo­gie, erneu­er­bare Ener­gien, Flug­ha­fen­in­fra­struk­tur, Flug­ver­kehr, Treib­stoff­lo­gis­tik, Öko­no­mie und mathe­ma­ti­sche Model­lie­rung ver­eint.

Vor­han­dene Soft­ware-Werk­zeuge wer­den in Team­ar­beit ange­passt und wei­ter­ent­wi­ckelt. Als Teil des For­schungs­teams defi­nie­ren Sie Auf­ga­ben, fin­den Lösungs­vor­schläge, ent­wi­ckeln Code, füh­ren kom­plexe Simu­la­tio­nen durch, inter­pre­tie­ren diese und prä­sen­tie­ren die Ergeb­nisse in begut­ach­te­ten wis­sen­schaft­li­chen Zeit­schrif­ten und in der inter­es­sier­ten Öffent­lich­keit.

Erwartete Qualifikationen:

Vor­aus­set­zung für die Ein­stel­lung ist ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­ba­rer Abschluss) in einer der fol­gen­den oder ver­gleich­ba­ren Fach­rich­tun­gen: Ener­gie­tech­nik, Phy­sik, Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik oder Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen.

Für die Bear­bei­tung des Pro­jek­tes sind von Vor­teil:

  • Schar­fes ana­ly­ti­sches Den­ken, prä­zise Aus­drucks­weise, Team­fä­hig­keit und Freude am inter­dis­zi­pli­nä­ren wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • Kennt­nisse der Ener­gie­tech­no­lo­gien, ins­be­son­dere Erneu­er­ba­ren Ener­gien und/oder Was­ser­stoff­tech­no­lo­gie, sowie Inter­esse an Ener­gie- und Kli­ma­po­li­tik
  • Fort­ge­schrit­tene Kennt­nisse in der Pro­gram­mie­rung mit Python, ins­be­son­dere auch objekt-ori­en­tierte Pro­gram­mie­rung
  • Kennt­nisse über Algo­rith­men zur Lösung von Opti­mie­rungs­pro­ble­men
  • Erfah­rung in der Soft­ware­ent­wick­lung im Team unter Ver­wen­dung von Ver­si­ons­ver­wal­tung
  • Erfah­rung in der Auf­be­rei­tung und Prä­sen­ta­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen

Unser Angebot:

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät ver­steht sich als fami­li­en­freund­li­che Hoch­schule und för­dert des­halb die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie. Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Die Uni­ver­si­tät hat es sich zum Ziel gesetzt, die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders zu för­dern. Hierzu strebt sie an, in Berei­chen, in denen ein Geschlecht unter­re­prä­sen­tiert ist, diese Unter­re­prä­sen­tanz abzu­bauen. In der Ent­gelt­gruppe der aus­ge­schrie­be­nen Stelle sind Frauen unter­re­prä­sen­tiert. Qua­li­fi­zierte Frauen wer­den des­halb gebe­ten, sich zu bewer­ben. Bewer­bun­gen von qua­li­fi­zier­ten Män­nern sind eben­falls erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen unter Angabe der „Kenn­zif­fer SY570“ bis zum 23.01.2022 an

E-Mail: karriere@isfh.de

oder pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Fest­kör­per­phy­sik, Abtei­lung Solar­ener­gie
Herrn Prof. Dr.-Ing. R. Bren­del
Appel­str. 2
30167 Han­no­ver

Für inhalt­li­che Aus­künfte steht Ihnen Herr Dr. Den­nis Bre­de­meier (Tel.: +49 511 762-19758, E-Mail: bredemeier@solar.uni-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter: www.fkp.uni-hannover.de/de/arbeitsgruppen/ag-brendel/

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter
https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.