Blätter-Navigation

Offer 45 out of 214 from 12/10/21, 17:39

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Maschi­nen­bau - Insti­tut für Tech­ni­sche Ver­bren­nung (ITV)

Am Insti­tut für Tech­ni­sche Ver­bren­nung (ITV) der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver ist im Cen­ter for Sustainable Fuel Com­bus­tion Rese­arch eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) im Bereich Abgas­rei­ni­gung Bio­gas-BHKW (Ent­gGr. 13 TV-L) ab 01.12.2021 zu beset­zen. Die Stelle ist befris­tet auf 3 Jahre, mit der Mög­lich­keit auf Ver­län­ge­rung, und bie­tet die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion. Der Stel­len­um­fang beträgt in den ers­ten 6 Mona­ten 75 % und danach 100 % der tarif­li­chen Arbeits­zeit.

Das Insti­tut für Tech­ni­sche Ver­bren­nung forscht auf den Gebie­ten der moto­ri­schen und tech­ni­schen Ver­bren­nung, wobei die Nut­zung nach­hal­tig erzeug­ter Ener­gie­trä­ger im Fokus steht. Im Ver­bund­vor­ha­ben BiNO­red unter­sucht das ITV den Ein­satz der selek­ti­ven kata­ly­ti­schen Reduk­tion (SCR) bei Bio­gas-Block­heiz­kraft­wer­ken (BHKW), um hier neue Mög­lich­kei­ten der schad­stoff­ar­men und CO2-neu­tra­len Ener­gie­nut­zung zu schaf­fen.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (m/w/d) im Bereich Abgas­rei­ni­gung Bio­gas-BHKW

(Ent­gGr. 13 TV-L)

Aufgabenbeschreibung:

Ihre Auf­ga­ben umfas­sen die mess­tech­ni­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung der Ein­dü­sung wäss­ri­ger Harn­stoff­lö­sung für den SCR-Pro­zess, der die Stick­oxide aus dem Abgas von Bio­gas-Block­heiz­kraft­wer­ken ent­fer­nen soll. Ziel ist die Erar­bei­tung der Ska­lier­bar­keit aller rele­van­ten Pro­zesse für die Band­breite der spä­te­ren Anwen­dung bei Bio­gas-BHKW. Hierzu nut­zen Sie einen schon vor­han­de­nen Heiß­gas-Ver­suchs­stand, den Sie pas­send modi­fi­zie­ren. Für die expe­ri­men­telle Unter­su­chung der Ein­dü­sung ste­hen Ihnen modernste Kamera- und Laser­mess­tech­ni­ken zur Ver­fü­gung. Im Ver­bund­pro­jekt koope­rie­ren Sie mit einem nume­risch arbei­ten­den und einem indus­tri­el­len Pro­jekt­part­ner.

Nach einer Ein­ar­bei­tungs­phase über­neh­men Sie die Pro­jekt­lei­tung unse­res Pro­jek­tes inklu­sive der Dar­stel­lung der Ergeb­nisse auf Tagun­gen und in Publi­ka­tio­nen. Wei­tere Erfah­rung erlan­gen Sie durch die Betreu­ung von Stu­die­ren­den sowie über die Mit­ar­beit in der Lehre. In unse­rem jun­gen und kol­le­gia­len Team sol­len Sie dar­über hin­aus inno­va­tive For­schungs­ideen wei­ter­ent­wi­ckeln und an der Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln mit­wir­ken.

Erwartete Qualifikationen:

Sie ver­fü­gen über ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter) der Fach­rich­tung Maschi­nen­bau oder eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gangs mit einem Schwer­punkt in der Ener­gie- und Ver­fah­rens­tech­nik oder der opti­schen Mess­tech­nik.

Erwünscht sind:

  • Freude am wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten im Team
  • Gute bis sehr gute Stu­di­en­leis­tun­gen
  • Erfah­rung im expe­ri­men­tel­len Arbei­ten
  • Kennt­nisse in Strö­mungs­me­cha­nik und opti­scher Mess­tech­nik
  • Gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse

Unser Angebot:

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät bie­tet exzel­lente For­schungs­mög­lich­kei­ten und unter­stützt die Pro­mo­ti­ons­phase bei­spiels­weise mit einer über­ge­ord­ne­ten Gra­du­ier­ten­aka­de­mie mit ent­spre­chen­den Bera­tungs- und Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­ten.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät ver­steht sich als fami­li­en­freund­li­che Hoch­schule und för­dert des­halb die Ver­ein­ba­rung von Beruf und Fami­lie. Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den. Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber soll­ten hierzu ein hohes Maß an Fle­xi­bi­li­tät in Bezug auf Arbeits­zei­ten mit­brin­gen.

Die Uni­ver­si­tät hat es sich zum Ziel gesetzt, die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders zu för­dern. Hierzu strebt sie an, in Berei­chen, in denen ein Geschlecht unter­re­prä­sen­tiert ist, diese Unter­re­prä­sen­tanz abzu­bauen. In der Ent­gelt­gruppe der aus­ge­schrie­be­nen Stelle sind Frauen unter­re­prä­sen­tiert. Qua­li­fi­zierte Frauen wer­den des­halb gebe­ten, sich zu bewer­ben. Bewer­bun­gen von qua­li­fi­zier­ten Män­nern sind eben­falls erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte rich­ten Sie Ihre voll­stän­dige Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 20.10.2021 an

E-Mail: dinkelacker@itv.uni-hannover.de

oder pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Tech­ni­sche Ver­bren­nung
Prof. Dr. Fried­rich Din­kel­acker
An der Uni­ver­si­tät 1
30823 Garb­sen

Für Aus­künfte steht Ihnen Herr Mar­kus Höl­ter­mann (Tel.: 0511 762-3574, E-Mail: hoeltermann@itv.uni-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen über unser Insti­tut fin­den Sie unter http://www.itv.uni-hannover.de

Informationen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter
https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.