Blätter-Navigation

An­ge­bot 61 von 103 vom 02.01.2018, 10:56

logo

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Insti­tut für Tur­bo­ma­schi­nen und Fluid-Dyna­mik (TFD)

Am Insti­tut für Tur­bo­ma­schi­nen und Fluid-Dyna­mik (TFD) ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter/-in Fach­rich­tung Aus­le­gungs­me­tho­den für Klein­wind­ener­gie­an­la­gen (EntgGr. 13 TV-L, 100%) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befris­tet. Der Stel­len­um­fang ent­spricht 100% der tarif­li­chen Arbeits­zeit. Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit in der Fach­rich­tung Aus­le­gungs­me­tho­den für Klein­wind­ener­gie­an­la­gen

(EntgGr. 13 TV-L, 100%)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Stelle wird in die lang­jäh­rige Wind­ener­gie­for­schung des TFDs ein­ge­bun­den und der Nach­wuchs­gruppe „Mul­ti­phy­sik tur­bu­len­ter Strö­mun­gen“ zuge­ord­net. Die Nach­wuchs­gruppe ver­fügt über umfang­rei­che Erfah­run­gen in der Ent­wick­lung redu­zier­ter Berech­nungs­mo­delle für effi­zi­ente Aus­le­gungs- und Varia­ti­ons­rech­nun­gen. Ein Schwer­punkt liegt hier­bei auf der Nut­zung und Wei­ter­ent­wick­lung ska­len­auf­lö­sen­der Simu­la­tio­nen (DNS, LES) als Grund­lage für die redu­zierte Modell­bil­dung.

Die Stelle ist Teil eines deutsch-grie­chi­schen Ver­bund­vor­ha­bens mit ins­ge­samt vier Hoch­schul- und Indus­trie­part­nern. Ziel des Vor­ha­bens ist es, wis­sen­schaft­li­che und tech­no­lo­gi­sche Grund­la­gen für hori­zon­tale Klein­wind­ener­gie­an­la­gen (KWEA) zu ent­wi­ckeln, die den jähr­li­chen Ener­gie­er­trag erhö­hen und die dyna­mi­sche Belas­tung der Struk­tu­ren redu­zie­ren. Zum Auf­ga­ben­be­reich gehört die detail­lierte Ana­lyse der Rotor­a­e­ro­dy­na­mik mit­tels Strö­mungs­si­mu­la­tion (CFD) und die Ent­wick­lung eines ver­ein­fach­ten Berech­nungs­mo­dells für KWEA-spe­zi­fi­sche Aero­dy­na­mik und Aero­elas­tik inklu­sive Imple­men­tie­rung in einen exis­tie­ren­den Blade Ele­ment Momen­tum (BEM) Code. In der Folge sind Aus­le­gungs­stu­dien zu ver­bes­ser­ten Rotor­blatt­ent­wür­fen inklu­sive Maß­nah­men pas­si­ver und akti­ver Strö­mungs­be­ein­flus­sung durch­zu­füh­ren und gemein­sam mit den Part­nern in Wind­ka­nal und Feld­ver­su­chen zu erpro­ben. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zung für die Ein­stel­lung ist ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium mit Fach­rich­tung Maschi­nen­bau oder eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gangs mit einem Schwer­punkt in Strö­mungs­me­cha­nik, Strö­mungs­ma­schi­nen und Wind­ener­gie. Erwünscht sind dar­über hin­aus
  •     Kennt­nisse der Aero­dy­na­mik und Aero­elas­tik von Wind­ener­gie­an­la­gen
  •     Kennt­nisse in der Anwen­dung von CFD- und BEM-Ver­fah­ren
  •     Erfah­rung in der Modell­bil­dung 
  •     Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse
  •     Die Bereit­schaft und Fähig­keit sich in ein Team ein­zu­brin­gen
  •     Freude am wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten

Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Un­ser An­ge­bot:

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen (inklu­sive Zeug­nis der all­ge­mei­nen Hoch­schul­reife) bis zum 26.01.2018 an

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Tur­bo­ma­schi­nen und Fluid-Dyna­mik (TFD)
Dr.-Ing. Flo­rian Herbst
Appel­straße 9
30167 Han­no­ver

herbst@tfd.uni-hannover.de
https://www.tfd.uni-hannover.de/
Für Aus­künfte steht Ihnen Herr Dr.-Ing. Flo­rian Herbst (Tel. 0511-762 17861) gerne zur Ver­fü­gung.