Blätter-Navigation

An­ge­bot 107 von 147 vom 24.10.2017, 12:08

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, Pro­fes­sur für Betriebs­wirt­schafts­lehre, insb. Betrieb­li­che Umwelt­öko­no­mie

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.02.2018, vor­be­halt­lich vor­han­de­ner Mit­tel, mit 75% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit, für zwei Jahre (Beschäf­ti­gungs­dauer gem Wiss­ZeitVG) zu beset­zen. Es besteht die Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion).

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­wir­kung an und Mit­ge­stal­tung eines For­schungs­pro­jek­tes im Gebiet der Nach­hal­tig­keits­be­wer­tung und –steue­rung, insb. zur öko­lo­gi­schen, öko­no­mi­schen und sozia­len Bewer­tung von Mate­rial im Bau­we­sen unter Berück­sich­ti­gung zeit­li­cher und regio­na­ler Aspekte. Am PRISMA ent­wi­ckeln For­scher/innen Metho­den zur Mes­sung und Bewer­tung von Nach­hal­tig­keit mit For­schern/-innen aus ver­schie­dens­ten Dis­zi­pli­nen von Natur­wis­sen­schaf­ten über Inge­nieur­we­sen zur Sozi­al­wis­sen­schaf­ten.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

sehr guter wiss. HSA auf dem Gebiet der Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, des Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sens oder der Wirt­schafts­in­for­ma­tik; fun­dierte Kennt­nisse der Öko­bi­lan­zie­rungs­soft­ware sowie sta­tis­ti­scher Metho­den und Erfah­rung in der Arbeit mit betriebs­wirt­schaft­li­cher Stan­dard­soft­ware (SPSS, Micro­soft Office); selbst­stän­dige und fle­xi­ble Arbeits­weise, über­durch­schnitt­li­che Ein­satz­be­reit­schaft, Bereit­schaft zu inter­dis­zi­pli­nä­rer Team­ar­beit; ana­ly­ti­sches Denk­ver­mö­gen; Inter­esse an wiss. Arbei­ten; sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse, guter Schreib­stil, gute Rhe­to­rik, didak­ti­sche Fähig­kei­ten; Freude am Leh­ren sowie soziale Kom­pe­tenz. Kennt­nisse im Bau­we­sen erwünscht.

Un­ser An­ge­bot:

hoch­in­ter­es­san­tes Umfeld an der Schnitt­stelle zwi­schen Öko­no­mie und Öko­lo­gie, das sowohl in For­schung und Lehre als auch in der Pra­xis ange­wen­det wird; per­sön­li­cher und fach­li­cher Kom­pe­tenz­ge­winn durch Mit­ar­beit in viel­fäl­ti­gen The­men des inter­dis­zi­pli­nä­ren Zen­trums PRISMA; Mit­wir­kung am Wis­sens­trans­fer hin­ein in die Unter­neh­mens­pra­xis; fle­xi­ble Arbeits­zeit­ge­stal­tung; inten­sive Betreu­ung durch die Pro­fes­so­rin und Kom­mu­ni­ka­tion im Team; krea­ti­ves, ergeb­nis­ori­en­tier­tes Betriebs­klima; inter­es­san­ter Hoch­schul­stand­ort; Sport­mög­lich­kei­ten am Cam­pus; aner­kannte Exzel­len­z­uni­ver­si­tät, Uni mit Kind.
Aus­künfte erhal­ten Sie unter Tel. 0351/463-36449, E-Mail: prisma@tu-dresden.de

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 30.11.2017 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Fakul­tät Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, Pro­fes­sur für Betriebs­wirt­schafts­lehre, insb. Betrieb­li­che Umwelt­öko­no­mie, Frau Prof. Dr. Edel­traud Gün­ther, 01062 Dres­den bzw. über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an: prisma@tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.