Blätter-Navigation

An­ge­bot 80 von 131 vom 03.10.2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen

Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen steht für praxisnahe Grundlagenforschung auf dem gesamten Gebiet der Produktionstechnik. Unser Forschungsbereich Vorschubachsen ist der Gruppe Auslegung und Untersuchung von Maschinenkomponenten zugeordnet. Der Fokus in diesem Tätigkeitsfeld liegt in der Berechnung, Auslegung und Untersuchung von Vorschubachskomponenten wie Kugelgewindetrieben, Linearführungen oder Planetenrollengewindetrieben. Im Rahmen von Forschungs- und Industrieprojekten sowie einem Industriearbeitskreis untersuchen wir die Eigenschaften von Vorschubachskomponenten und arbeiten an der Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit. Aufgrund ihrer Eigenschaften werden Kugel- und Planetenrollengewindetriebe immer häufiger in alternativen Anwendungen eingesetzt: z.B. aus der Automobilindustrie in Turboladern oder Lenksystemen oder aus dem allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau in Druckmaschinen. Hier rücken andere Fragestellungen wie das Geräuschverhalten oder der Einfluss von Querkräften in den Fokus. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir tatkräftige Unterstützung. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Interessante Aufgabenstellungen in der angewandten Forschung und Entwicklung in engem Kontakt zur Industrie
  • Mechanische Auslegung von Vorschubachskomponenten
  • Messtechnische Untersuchung von Vorschubachskomponenten
  • Betreuung von Lehrveranstaltungen und wissenschaftlichen Arbeiten
  • Übernahme von industriellen und universitären Weiterbildungs- und Lehrtätigkeiten
  • Akquise und Leitung von industriellen und öffentlich geförderten Forschungsprojekten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Erfahrungen in den Bereichen Konstruktion und Entwicklung, Messtechnische Untersuchung, Simulation wünschenswert
  • Gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Eigenständigkeit und Motivation
  • Sie verfügen über ein sicheres Auftreten, Kreativität und Freude an neuen Technologien
  • Gute Englischkenntnisse befähigen Sie, mit internationalen Partnern sicher zu kommunizieren

Un­ser An­ge­bot:

Die Ein­stel­lung erfolgt im Beschäf­tig­ten­ver­hält­nis.
Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen und befris­tet auf 2 Jahre. Eine Ver­län­ge­rung um wei­tere 2-3 Jahre ist vor­ge­se­hen.
Es han­delt sich um eine Voll­zeit­stelle.
Eine Pro­mo­ti­ons­mög­lich­keit besteht. Die Stelle ist bewer­tet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert.
Wir wol­len an der RWTH Aachen Uni­ver­sity beson­ders die Kar­rie­ren von Frauen för­dern und freuen uns daher über Bewer­be­rin­nen.
Frauen wer­den bei glei­cher Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung bevor­zugt berück­sich­tigt, sofern sie in der Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit unter­re­prä­sen­tiert sind und sofern nicht in der Per­son eines Mit­be­wer­bers lie­gende Gründe über­wie­gen.

Bewer­bun­gen geeig­ne­ter schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorab­in­for­ma­tio­nen steht Ihnen
Herr Jens Fal­ker
Tel.: +49 (0) 2418020223
E-Mail: j.falker@wzl.rwth-aachen.de
zur Ver­fü­gung.

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 01.12.2017 an
Herrn Jens Fal­ker
Lehr­stuhl für Werk­zeug­ma­schi­nen
Werk­zeug­ma­schi­nen­la­bor WZL
RWTH Aachen
D-52056 Aachen

Gerne kön­nen Sie Ihre Bewer­bung auch per E-Mail an j.falker@wzl.rwth-aachen.de sen­den. Bitte beach­ten Sie, dass Gefähr­dun­gen der Ver­trau­lich­keit und der unbe­fugte Zugriff Drit­ter bei einer Kom­mu­ni­ka­tion per unver­schlüs­sel­ter E-Mail nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kön­nen.