Blätter-Navigation

Angebot 188 von 262 vom 02.06.2022, 16:24

logo

Fraun­ho­fer Insti­tut für Optro­nik, Sys­tem­tech­nik und Bild­aus­wer­tung - Insti­tuts­teil IOSB-INA

Neu­ar­tige Sicht­sys­teme ent­wi­ckeln. Sen­so­ren opti­mal ein­set­zen und ver­net­zen. Die ent­ste­hen­den Daten­ströme ver­ar­bei­ten und aus­wer­ten. Auf die­ser Basis Men­schen effi­zi­ent unter­stüt­zen, fun­dierte Ent­schei­dun­gen zu tref­fen, Pro­zesse opti­mie­ren und auto­nome Sys­teme intel­li­gent steu­ern: Diese kom­plette Pro­zess- und Ver­wer­tungs­kette ist unsere Domäne am Fraun­ho­fer-Insti­tut für Optro­nik, Sys­tem­tech­nik und Bild­aus­wer­tung IOSB

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in für den Bereich "Cyber Secu­rity"

Aufgabenbeschreibung:

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Optro­nik, Sys­tem­tech­nik und Bild­aus­wer­tung IOSB ist mit rund 750 Mit­ar­bei­ten­den an sechs Stand­or­ten eines der größ­ten Fraun­ho­fer-Insti­tute. Unser Kom­pe­tenz­spek­trum reicht von der Phy­sik über die Infor­ma­tik bis zu Geo- und Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten – in die­sen Berei­chen machen wir aus neu­es­ten Erkennt­nis­sen Inno­va­tio­nen. Wis­sen­schaft­li­che und tech­no­lo­gi­sche Exzel­lenz gehö­ren dabei ebenso zu unse­rer DNA wie Kun­den­ori­en­tie­rung und Ver­läss­lich­keit gegen­über unse­ren Auf­trag­ge­bern aus Wirt­schaft und Behör­den.

Das Fraun­ho­fer IOSB-INA in Lemgo, als Stand­ort für die indus­tri­elle Auto­ma­tion des IOSB, bie­tet ein über­aus attrak­ti­ves Arbeits­um­feld in einer hoch­in­no­va­ti­ven Schlüs­sel­bran­che. Wir sind eine der füh­ren­den For­schungs­ein­rich­tun­gen in dem Tech­no­lo­gie-Netz­werk „Intel­li­gente tech­ni­sche Sys­teme Ost­west­fa­len Lippe it’s OWL“ und ein wich­ti­ger Bestand­teil der dyna­mi­schen Wis­sen­schafts- und Wirt­schafts­re­gion Ost­west­fa­len-Lippe. Unsere Mis­sion: "Empowering our Part­ners for the Digi­tal Age".

Erwartete Qualifikationen:

  • Selbst­stän­dige, eigen­ver­ant­wort­li­che, struk­tu­rierte und ziel­ori­en­tierte Arbeits­weise
  • Eine abge­schlos­sene wis­sen­schaft­li­che Hoch­schul­aus­bil­dung der Infor­ma­tik (Mas­ter), gerne auch mit Pro­mo­tion und Berufs­er­fah­rung
  • Kennt­nisse in der agi­len Soft­ware­ent­wick­lung
  • Erfah­run­gen mit Rapid Pro­to­ty­p­ing
  • Kennt­nis­sen in der Netz­werk­tech­nik:
  • Grund­la­gen wie unter ande­rem OSI-Modell, Netz­werk-Seg­men­tie­rung, Rou­ting
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­to­kolle und Feld­bus­sys­teme: z.B. OPC UA, Pro­fi­net, Ether­cat, Mod­bus
  • Grund­la­gen der Ver­schlüs­se­lung: z.B. Public Key Infra­struk­tur, TLS
  • Con­tai­ner: z.B. Docker, pod­man
  • Netz­werk­ana­lyse: Wire­shark, NFStream, nmap
  • Kennt­nisse im Bereich der maschi­nel­ler Lern­ver­fah­ren:
  • Deep Lear­ning
  • Pro­cess Mining
  • Sup­port Vec­tor Machine
  • Sie besit­zen bereits prak­ti­sche Erfah­rung in der Umset­zung von Soft­ware­pro­jek­ten mit fol­gen­den Pro­gram­mier­spra­chen:
  • Python,
  • C, C++,
  • TypeScript
  • Rust
  • Sehr gute deut­sche und eng­li­sche Sprach­kennt­nisse

Unser Angebot:

  • Fla­che Hier­ar­chien sowie Frei­raum für Ver­ant­wor­tung und eigene Ideen
  • Zusam­men­ar­beit mit enga­gier­ten und inter­es­sier­ten Kol­leg*innen
  • Kon­ti­nu­ier­li­che fach­li­che und per­sön­li­che Wei­ter­ent­wick­lung
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten und Teil­zeit­mo­delle sowie Home­of­fice-Arbeit nach Abspra­che
  • Ein krea­ti­ves Umfeld in span­nen­den neuen Räum­lich­kei­ten

Wir wert­schät­zen und för­dern die Viel­falt der Kom­pe­ten­zen unse­rer Mit­ar­bei­ten­den und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Alter, Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät.

Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den. Die Stelle kann auch in Teil­zeit besetzt wer­den. Anstel­lung, Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen basie­ren auf dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD). Zusätz­lich kann Fraun­ho­fer leis­tungs- und erfolgs­ab­hän­gige varia­ble Ver­gü­tungs­be­stand­teile gewäh­ren.

Mit ihrer Fokus­sie­rung auf zukunfts­re­le­vante Schlüs­sel­tech­no­lo­gien sowie auf die Ver­wer­tung der Ergeb­nisse in Wirt­schaft und Indus­trie spielt die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft eine zen­trale Rolle im Inno­va­ti­ons­pro­zess. Als Weg­wei­ser und Impuls­ge­ber für inno­va­tive Ent­wick­lun­gen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz wirkt sie mit an der Gestal­tung unse­rer Gesell­schaft und unse­rer Zukunft.

Hinweise zur Bewerbung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann bewer­ben Sie sich jetzt online mit Ihren aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen. Wir freuen uns dar­auf, Sie ken­nen­zu­ler­nen!