Blätter-Navigation

Angebot 162 von 266 vom 03.05.2022, 10:59

logo

TU Ber­lin - IWF

Unser For­schungs- und Lehr­an­ge­bot ori­en­tiert sich an Tech­no­lo­gie und Manage­ment des indus­tri­el­len Fabrik­be­triebs und umfasst sowohl die Ent­wick­lung von Pro­zess­tech­no­lo­gien und Pro­duk­ti­ons­an­la­gen als auch deren infor­ma­ti­ons­tech­ni­sche Model­lie­rung. In sechs Fach­ge­bie­ten arbei­ten Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler inter­dis­zi­pli­när an der "Digi­ta­len Fabrik". Unser Ziel ist es, Pro­dukt­ent­wick­lung, Fer­ti­gungs­pla­nung und Pro­duk­tion infor­ma­ti­ons­tech­nisch so abzu­bil­den und zu ver­net­zen, dass Pro­duk­tent­ste­hungs- und Lebens­zy­klen durch­gän­gig simu­liert, veri­fi­ziert und opti­miert wer­den kön­nen. Bereits 1904 gegrün­det, sind wir eine der tra­di­ti­ons­reichs­ten Ein­rich­tun­gen pro­duk­ti­ons­tech­ni­scher For­schung und Lehre in Deutsch­land. Mit gegen­wär­tig etwa 170 Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern bil­den wir jähr­lich etwa 200 Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten in Maschi­nen­bau und Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen aus.

Bache­lor­ar­beit - Iden­ti­fi­ka­tion von tech­ni­schen und wirt­schaft­li­chen Poten­zia­len der Indus­trie­ro­bo­tik für Fer­ti­gungs­ver­fah­ren

Aufgabenbeschreibung:

Der welt­weite Bestand an Indus­trie­ro­bo­tern hat sich im letz­ten Jahr­zehnt mehr als ver­drei­facht. Ins­be­son­dere die stei­gende For­de­rung nach fle­xi­bel ein­setz­ba­ren Sys­te­men stellt hier­bei einen Trei­ber für die fort­schrei­tende Inte­gra­tion von Indus­trie­ro­bo­tern dar. Haupt­ein­satz­ge­biete der Indus­trie­ro­bo­tik sind wei­ter­hin die Hand­ha­bung, Mon­tage sowie das Schwei­ßen. Eine Erwei­te­rung die­ser Ein­satz­gren­zen birgt immenses Poten­zial und ist daher Gegen­stand vie­ler aktu­el­ler For­schungs- und Ent­wick­lungs­vor­ha­ben. Zu den neuen Anwen­dungs­ge­bie­ten zäh­len unter
ande­rem die addi­tive Fer­ti­gung, das Frä­sen, Umfor­men sowie die Her­stel­lung von Ver­bund­werk­stof­fen für die Auto­mo­bil und Luft­fahrt­in­dus­trie. Ziel der Abschluss­ar­beit ist eine sys­te­ma­ti­sche Lite­ra­tur­re­cher­che zum Ein­satz von Indus­trie­ro­bo­tern gemäß der DIN 8580 sowie eine dar­aus abge­lei­tete Iden­ti­fi­ka­tion von tech­ni­schen sowie wirt­schaft­li­chen Poten­zia­len für die Pro­duk­tion von mor­gen

Die Abschluss­ar­beit beinhal­tet fol­gende Arbeits­pa­kete:
  • Ein­ar­bei­tung in die Indus­trie­ro­bo­tik
  • Sys­te­ma­ti­sche Lite­ra­tur­re­cher­che zum Ein­satz von Indus­trie­ro­bo­tern gemäß DIN 8580
  • Iden­ti­fi­ka­tion von Trends in der Indus­trie­ro­bo­tik
  • Iden­ti­fi­ka­tion von tech­ni­schen und wirt­schaft­li­chen Poten­zia­len
  • Doku­men­ta­tion in einem wis­sen­schaft­li­chen Abschluss­be­richt

Neben der Abschluss­ar­beit besteht die Mög­lich­keit zur Durch­füh­rung des Pflicht­prak­ti­kums gemäß Stu­di­en­ord­nung.

Erwartete Qualifikationen:

  • Hohes Maß an Eigen­in­itia­tive
  • Inter­esse an Indus­trie­ro­bo­tik und Indus­trie 4.0
  • Gute Eng­lisch­kennt­nisse

Unser Angebot:

  • Pra­xis­nahe Arbeit
  • Zukunfts­wei­sende The­men
  • Gestal­tungs­frei­heit beim The­men­schwer­punkt
  • Fle­xi­ble Remote­be­ar­bei­tung
  • Mög­lich­keit zur Durch­füh­rung des Pflicht­prak­ti­kums gemäß Stu­di­en­ord­nung