Blätter-Navigation

Angebot 134 von 214 vom 29.09.2021, 12:33

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS bie­tet FuE-Dienst­leis­tun­gen zur Ent­wick­lung von naht­lo­sen per­so­na­li­sier­ba­ren Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­men auf allen Stu­fen des Inno­va­ti­ons­pro­zes­ses – von der Inno­va­ti­ons­idee über For­schung und Ent­wick­lung in Pro­jek­ten bis hin zu Test­pha­sen, Pro­to­typ­ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung.

Stu­den­ti­sche Mit­ar­bei­te­rin / Stu­den­ti­scher Mit­ar­bei­ter im Bereich 5G/Bey­ond 5G/6G Tech­no­lo­gien

Aufgabenbeschreibung:

Der Geschäfts­be­reich für Soft­ware-based Net­works (Next Genera­tion Net­work Infra­st­ruc­tures - NGNI) beschäf­tigt sich mit aktu­el­len und zukünf­ti­gen offe­nen Dienst­platt­for­men für 6G-, bey­ond-5G- und 5G-Netze, Indus­trie 4.0 – basie­rend auf den hete­ro­ge­nen Soft­ware-Platt­for­men, Vir­tua­li­sie­rung von Netz­in­fra­struk­tu­ren und Funk­tio­nen.

Der Geschäfts­be­reich für Soft­ware-based Net­works (Next Genera­tion Net­work Infra­st­ruc­tures - NGNI) beschäf­tigt sich mit aktu­el­len und zukünf­ti­gen offe­nen Dienst­platt­for­men für 6G-, bey­ond-5G- und 5G-Netze, Indus­trie 4.0 – basie­rend auf den hete­ro­ge­nen Soft­ware-Platt­for­men, Vir­tua­li­sie­rung von Netz­in­fra­struk­tu­ren und Funk­tio­nen.

Das Auf­ga­ben­ge­biet umfasst die Mit­ar­beit an Pro­jek­ten im Rah­men der Wei­ter­ent­wick­lung des NEMI-Tool­kits und erstreckt sich ins­be­son­dere auf die Imple­men­tie­rung von soft­ware­ba­sier­ten Demons­tra­ti­ons­pro­to­ty­pen, wobei neu­este Kon­zepte des auto­ma­ti­sier­ten Netz­werk- und Daten­ma­nage­ments eva­lu­iert und vali­diert wer­den.

Erwartete Qualifikationen:

Sie stu­die­ren im Bereich Infor­ma­tik und ver­fü­gen über Pro­gram­mier­erfah­rung in C++ und TypeScript in Linux-Betriebs­sys­te­men sowie gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse.

Wün­schen­wert sind:
  • Erfah­run­gen mit Soft­ware­ent­wick­lung
  • Gute Kennt­nisse im Bereich Netz­werke und Inter­net (Auf­bau, Rou­ting, TCP/IP, DNS, HTTP[S], Wire­shark, Wire­gard, QUIC, MPTCP)
  • Git-Betriebs­kennt­nisse
  • Erfah­run­gen mit Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­men, loka­len Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­netz­wer­ken, IP-Netz­wer­ken, 5G und LTE Netze, Cloud und Vir­tua­li­zi­rung oder prak­ti­sche Erfah­run­gen bei der Imple­men­tie­rung von WLAN- oder Fest­net­zen
  • Mathe­ma­ti­sches Hin­ter­grund­wis­sen zur Ent­wick­lung und theo­re­ti­schen Ana­lyse von Algo­rith­men
  • Gutes Ver­ständ­nis von Algo­rith­men (suchen, sor­tie­ren, etc…) und Daten­struk­tu­ren (Lis­ten, Hash­ta­bel­len, etc…)

Unser Angebot:

Sie wer­den in einem welt­weit renom­mier­ten For­schungs­in­sti­tut Teil eines hoch­mo­ti­vier­ten, inter­na­tio­na­len Teams, das die 6G- und bey­ond 5G-For­schung vor­an­treibt und die neu­es­ten Spit­zen­tech­no­lo­gien und -pro­to­ty­pen för­dert. Durch den direk­ten Kon­takt mit den neu­es­ten Tech­no­lo­gien erlan­gen Sie ein hohes Fach­wis­sen für Ihre per­sön­li­che Wei­ter­ent­wick­lung, das für den Arbeits­markt in 2-4 Jah­ren benö­tigt wer­den wird.

Sie wer­den einen Bei­trag im Rah­men des NEMI-Tool­kits leis­ten, indem Sie sich auf die Ent­wick­lung und Erwei­te­rung der neu­es­ten For­schungs­er­geb­nisse auf dem Gebiet der künst­li­chen Intel­li­genz kon­zen­trie­ren, die auf auto­nome und Intent-basierte Netz­werke ange­wen­det wer­den.

Das Arbei­ten in den ange­wand­ten Wis­sen­schaf­ten ermög­licht eine gute Kom­bi­na­tion zwi­schen For­schung und prak­ti­schen Expe­ri­men­ten. Wir arbei­ten mit neu­es­ten, teil­weise noch nicht erhält­li­chen, Soft­ware- und Hard­ware­tech­no­lo­gien und för­dern und unter­stüt­zen aktiv Ver­öf­fent­li­chun­gen in Fach­zeit­schrif­ten ebenso wie Prä­sen­ta­tio­nen bei Indus­trie­ver­an­stal­tun­gen und im Kon­takt mit Part­nern der freien Wirt­schaft.

Ins­be­son­dere bei FOKUS/NGNI erhal­ten Sie erste Ein­bli­cke in neu­es­tes 5G-Wis­sen sowie die Mög­lich­keit, sich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Es bestehen wei­ter­hin gute Auf­stiegs­chan­cen nach Ihrem Stu­di­um­ab­schluss.

Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten ermög­li­chen eine gute Balance von Arbeit, Stu­dium und Pri­vat­le­ben.

Wir bie­ten den Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten eine pra­xis­ori­en­tierte und stu­di­en­ergän­zende Tätig­keit in einem inter­es­san­ten IT-Umfeld mit moderns­ten Gerä­ten und in Pro­jek­ten, die das Insti­tut über­wie­gend in den Berei­chen Tele­kom­mu­ni­ka­tion und Daten­netze durch­führt. Im Rah­men die­ser Tätig­keit unter­stützt das Insti­tut Stu­die­rende gern bei einer Stu­dien- oder Abschluss­ar­bei­ten.

Hinweise zur Bewerbung:

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Wir freuen uns auf Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­fä­hi­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Stu­di­en­nach­weise, Zeug­nisse etc.) im PDF-For­mat. Ein Bewer­bungs­foto ist nicht erfor­der­lich. Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich über den fol­gen­den Link.

https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/62581/Description/1